Verrunden

Beim Kantenverrunden wird wie folgt unterschieden:

Schneidkantenverrunden

Hier geht es um die Stabilisierung der Schneidkante. Eine scharfe Schneide neigt insbesondere bei spröden Materialien wie z.B. Hartmetall zu Ausbrüchen und schnellem Verschleiß, vor allem bei hoher Belastung. Schon eine Verrundung der Schneidkante auf ca. 15 µm bewirkt eine erhebliche Stabilisierung der Kante und sorgt so für eine wesentlich höhere Standzeit und Prozesssicherheit. Mit Schlepp- und Streamfinishanlagen lassen sich einfach und prozesssicher µm-genaue  Verrundungen erzielen.

Verrunden von Werkstücken im Allgemeinen

Hier geht es darum die Prozesssicherheit zu erhöhen. Eine verrundete Kante ist gratfrei, hat keine Sekundärgrate und ist somit besser gegen Verschleiß geschützt. Für das Verrunden von Kanten bieten sich alle Gleitschleifverfahren an, jedoch kann mit dem Streamfinishverfahren die absolut kürzeste Prozesszeit von oft nur wenigen Sekunden erzielt werden.

zurück

Perfekte Oberflächen weltweit